673… Winona und ich

By testadmin | PLZ-Bereich 6-7

Diese Seite bewerten

Hallo!

So, dann stelle ich mich doch auch nochmal vor, nachdem ich auch schon freundlich darum gebeten wurde…

Also, mich selbst nennt man Fine, ich bin 15 Jahre alt und komme aus der Umgebung von Kirchheimbolanden, falls das jemandem etwas sagt. Ich reite seit ich acht bin. Eigentlich hatte ich immer ziemlich Angst vor Pferden, aber während des Ponyreitens hat's dann doch gefunkt.
Die ersten ca. 2 Jahre bin ich auf einem Isländerhof geritten, wo wir meistens ohne Sattel geritten sind. Dort habe ich vor allem gelernt, mich richtig auszubalancieren und viele schöne Geländeritte mitgemacht. Danach, als die Besitzer des Hofes weggezogen sind, bin ich ein Jahr auf einem Reiterhof geritten, dessen Besitzer seine eigenen Pferde für die Reitstunden zu Verfügung stellte. Leider war das Pony, dass ich anfangs immer ritt, im Grunde zwar brav, aber auch sehr schreckhaft, womit ich nicht gut zurechtkam und dann bekam es Rückenprobleme und konnte nicht mehr geritten werden. Ich stieg auf ein größeres Pferd um, aber dieser Stute war ich nicht gewachsen, sie ging oft mit mir durch, und ich ließ in meiner Panik auch einfach immer die Zügel schießen, was dem Pferd natürlich auch nicht geholfen hat, sich wieder zu beruhigen.
Nachdem ich dann etliche Male gestürzt war, fiel ich ihr schließlich genau vor die Füße und sie trat mir aus Versehen auf den Brustkorb. Zurück blieben ein leuchtender Hufabdruck auf dem Brustkorb, zwei gebrochene Rippen und ein arg angeknackstes Vetrauen zu Pferden.
Von da an ritt ich bei meiner Reitlehrerin, die zwei Andalusier und einen Araber-Berber besaß. Sie hat mir viel beigebracht und ich wurde auch wieder sicherer auf dem Pferd.
Schließlich fand ich auf einem Reiterhof in unserer Nähe eine Reitbeteiligung und ritt diese von nun an mehrmals die Woche. Die Besitzerin überließ mir die Stute sogar irgendwann ganz, da sie selbst nicht mehr fit genug zum Reiten war. Leider war das Pferd auch nicht mehr jung und erkrankte schließlich so schwer am Bein, dass wir sie einschläfern lassen mussten.
Dank meiner wunderbaren Eltern bekam ich jedoch ein paar Monate später, im Dezember 2007 mein allerliebstes Pferdchen Winona.
Winona ist eine 7-jährige Hannoveraner-Stute und mittlerweile verstehen wir uns richtig gut. Anfangs hatten wir ziemlich heftigge Meinungsverschiedenheiten beim Reiten, da sie auch eine Fohlenpause hinter sich hatte und den Sommer auf der Koppel verbracht hatte. Da sah sie nun gar nicht ein, warum es nun wieder ans Reiten ging. Letztendlich war und ist mein Sturkopf aber doch größen, und so klappt das schon ganz gut mit uns.

So….das war jetzt ziemlich viel, aber das war dann glaube ich auch alles 😀

Ich bin noch nicht so lange Im Pforg und lese auch fast nur mit, weil ich das alles hier sehr interessant finde und zu den meisten Dingen eh nichts sinnvolles beitragen könnte!

Lg, Fine (auf dem Foto sitzt übrigens meine Freundin auf Winona, das bin nicht ich 😉 )

(8) comments

Add Your Reply
>