2jährigen Friesenhengst mit Reheschub aus schlechter Haltung retten… ?

By Frau Olsen | Hufe, Hufrehe, spez. Beschläge etc.

Diese Seite bewerten

Hallo Ihr,

war lange nicht hier – die Zossen und der Stall lassen einfach keine Zeit mehr übrig.. :o)
Ich hätte eine dringende Frage. Hab mich mit Rehe bisher nie wirklich beschäftigen müssen, werde heute Nacht mal damit anfangen, aber Eure Meinung interessiert mich: Ein Freund von mir hat einen Dressurstall und dort einen Nachbarn. Der hat seine Pferde offenbar seit einiger Zeit ziemlich verwahrlosen lassen und nicht mehr genug gefüttert, Genaueres weiß ich noch nicht. Er selbst hat ihm kurzerhand 5 Pferde für wenig Geld abgekauft, die in ganz gutem Zustand waren und nur ein bisschen aufgepäppelt werden müssen, dann vermittelt er sie in gute Hände. Noch (bzw. wieder) beim Nachbarn soll jetzt ein etwa zweijähriger Friesenhengst sein. Der war wohl vor Kurzem für etwa zwei Wochen weg, bei einer Frau, die ihn offenbar gekauft hatte und jetzt mit Rehebeschlag dort hin zurück gebracht hat. Möglicherweise hat dort eine fette Weide oder schon vorher plötzliches Abnehmen oder wer weiß was zu der Rehe geführt. Jedenfalls fahren wir da am WE hin, schauen uns das Pferd an und versuchen einen Tierarzt zu organisieren, der ihn sich anschaut und seinen Zustand beurteilt. Je nach Einschätzung würden wir ihn eventuell kaufen. Meine Fragen sind nun:
Möglicherweise lässt sich nicht feststellen was der Auslöser für die Rehe war, so wie ich das verstanden habe, wäre das zu wissen aber wichtig – ist das bereits ein Grund auf jeden Fall die Finger davon zu lassen?
Hat ein Pferd, das ein mal einen Reheschub hatte von da an eine bleibende Disposition?
Die Pferde in meinem Stall sind alle drei eher leichtfuttrig, haben aber Heu 24 Stunden zur freien Verfügung, sie haben zu dritt 2 Hektar Weide aufgeteilt in 4 Stücke, auf denen in diesem Jahr (leider) so gut wie nichts gewachsen ist – das klingt für mich nach ganz guten Bedingungen für einen Rehekandidaten. Ist das so?
Ich will mich aber auch keinen hoffnungslosen Fall ans Bein binden, so leid es mir täte für das Pferd.
Ist eine Prognose vom Tierarzt denn überhaupt möglich? Kann der überhaupt einschätzen ob das bei entsprechender Haltung hinzukriegen ist?
Kennt Ihr gute informative Internetseiten wo ich mir schnell das nötige Wissen draufschaffen kann ohne noch Bücher besorgen zu müssen?
Danke für Eure Hilfe und
liebe Grüße

(27) comments

Add Your Reply
>